Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Workshop des Forschungsprojekts »Aufbruch in die Moderne (1890–1960): Gender Studies in der interdisziplinären Musikliteraturforschung«

Was macht eigentlich ... Shakespeares Schwester? -– Am Monatg, 05.11.2018 ab 14:00 Uhr und am Dienstag, 06.11.2018 ab 9:30 Uhr findet ein Workshop zum Forschungsprojekt »Aufbruch in die Moderne (1890–1960): Gender Studies in der interdisziplinären Musikliteraturforschung« unter Leitung von Frau Prof. Dr. Sigrid Nieberle statt.

Biographik-Workshop-Motiv

 

Das Interesse an den Biographien zu Literatinnen, Komponistinnen und bildenden Künstlerinnen nahm seit den 1970er Jahren kontinuierlich zu. Zahlreiche Autorinnen von Biographien nahmen für ihre Künstlerinnenporträts mehr oder weniger direkt den feministischen roten Faden auf, den sie mit der fiktiven Schwester William Shakespeares verknüpfen konnten. So hatte Virginia Woolf in ihrem viel zitierten Essay »A Room of One’s Own« (1929) kritisch danach gefragt, wie es wohl Judith Shakespeare in ihrer Zeit ergangen wäre. Welchen Platz in der Gesellschaft als Künstlerin hätte sie sich erobern können? Und wie würde dieser Lebensweg später bewertet werden? Auf dem Workshop werden Ansätze zur Künstler/innen/biographik kritisch gesichtet und erneut zur Diskussion gestellt.

 

Organisation: Prof. Dr. Sigrid Nieberle

 

 Veranstaltungsort:
Universitätsbibliothek Dortmund, Raum E1
Vogelpothsweg 76
44227 Dortmund

 

Gefördert durch die Mariann Steegmann Stiftung.

 

 

 

 

   

Montag, 5.11.2018

14:00 Begrüßung & Einführung
Prorektorin Diversitätsmanagement Prof. Dr. Barbara Welzel
Prof. Dr. Sigrid Nieberle
14:15 Anna Maria Mozart. Überholt? Ein Blick zurück auf eine Biografie
Prof. Dr. Eva Rieger (Vaduz)
15:00 Autobiographische Schreibverfahren von Musikerinnen und
Musikern im 18. und 19. Jahrhundert
Prof. Dr. Vera Viehöver (Université Liège)
15:45 Kaffeepause
16:00 Erika und Therese. Erika Mann und Therese Giehse – Eine
Liebe zwischen Kunst und Krieg. Reflexion und Lesung
Gunna Wendt (München)

 

Dienstag, 6.11.2018

09:30 Aufbruch in die Moderne … Projektpräsentation und Fragestellungen
Bouchra El Amriti, B.A. / Ludmila Brune, B.A. (TU Dortmund)
10:15 Musikwissenschaftliche Biographieforschung: Ansätze und
Perspektiven zur Analyse von biographischem Quellenmaterial
Dr. Nicole K. Strohmann / Maren Bagge, M.Ed./M.A. (fmg
Hannover)
11:15 Die kleine Form der Biographik: Ein kontrastiver Vergleich zu
Komponistinnenlexika
Dr. Anna Olivari (TU Dortmund)
12:00 Auto(r)biographik und Gendertheorie: Annie Ernaux, Didier
Eribon, Èdouard Louis
Jun.-Prof. Dr. Hendrik Schlieper (Universität Paderborn)