---

Linguistik
&
Poetik

---

 

> Übersetzen

> Textanalyse (Abfolgeschema)

 

Handbuch

A. Betten/Fix, Ulla/Wanning, Berbeli (Hg.)(2017) Handbuch Sprache in der Literatur. Berlin/Boston: de Gruyter

L. Hoffmann/Martin Stingelin (Hg.)(2018) Schreiben: Dortmunder Poetikvorlesungen von Felicitas Hoppe; Schreibszenen und Schrift - literatur- und sprachwissenschaftliche Perspektiven (Reihe "Zur Genealogie des Schreibens"). München: Fink

Einführung

M. Pfister/E. König (2017) Literary Analysis and Linguistics. Berlin: Erich Schmidt

Allgemeines

E. Andringa (2007) "Die Welt wird enger an jedem Tag". Deixis und Geschichtslosigkeit bei Kafka. In: A. Redder (Hg.) Diskurse und Texte. Tübingen: Stauffenburg,  129-137

K. Brinker et al. (Hg) (2000) Text-und Gesprächslinguistik. Ein internationales Handbuch zeitgenössischer Forschung, 1.Halbbd: Textlinguistik. Berlin / New York: de Gruyter

L. Dolezel (1999) Geschichte der strukturalen Poetik. Von Aristoteles bis zur Prager Schule. Dresden / München: University Press

Ch. Gansel / F. Jürgens (2002) Textlinguistik und Textgrammatik. Eine Einführung. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag

U. Haß (Hg.) (2003) Literaturwissenschaft und Linguistik von 1960 bis heute. Göttingen: Wallstein

F.-R. Hausmann / H. Stammerjohann (Hg) (1998) Haben sich Sprach-und Literaturwissenschaft noch etwas zu sagen? Bonn: Romanistischer Verlag

M. Heinemann / W. Heinemann (2002) Grundlagen der Textlinguistik: Interaktion – Text – Diskurs. Tübingen: Niemeyer

L. Hoffmann (2014²) Deutsche Grammatik. Grundlagen für Lehrerausbildung, Schule, Deutsch als Zweitsprache und Deutsch als Fremdsprache.Berlin: Erich Schmidt

J. Ihwe (1991) Ein Modell der Literaturwissenschaft als Wissenschaft. In: R. Viehoff (Hg) Alternative Traditionen. Braunschweig: Vieweg, S. 235-238

I. Kasten (Hg) (1997) Literaturwissenschaft und Linguistik: Konsequenzen aus Kooperationen und Konfrontationen seit den 60er Jahren? Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 44, 3. Bielefeld: Aisthesis

J. Klein / U. Fix (Hg) (1997) Textbeziehungen. Linguistische und literaturwissenschaftliche Beiträge zur Intertextualität. Tübingen: Stauffenburg

J. Macheiner (2005) Das grammatische Varieté oder die Kunst und das Vergnügen, deutsche Sätze zu bilden. München: Piper

J. Macheiner (1995) Übersetzen. Ein Vademecum. Frankfurt: Eichborn T. A. van Dijk / Hans R. Mannhaupt / J. Wirrer (1998) Textgrammatische Konzepte und Empirie. Buske: Hamburg

G. Zifonun/L. Hoffmann/B. Strecker et al. (1997) Grammatik der deutschen Sprache. Berlin/ New York: de Gruyter

 

Untersuchungen

P. Begemann (1991) Poetizität und Bedeutungskonstitution. Ein Modell poetischer Textverarbeitung unter besonderer Berücksichtigung der Rolle der Lautäquivalenzen. Hamburg: Buske (= Papiere zur Textlinguistik, 66)

M. Bierwisch (1971) Poetik und Linguistik. In: J. Ihwe (Hg) (1971) Literaturwissenschaft und Linguistik. Ergebnisse und Perspektiven. Frankfurt/Main: Athenäum, S. 568-586

H. Birus / S. Donat / B. Meyer-Sickendiek (Hg) (2003) Roman Jakobsons Gedichtanalysen. Eine Herausforderung an die Philologen. Göttingen: Wallstein

H. Blumensath (Hg) (1972) Strukturalismus in der Literaturwissenschaft. Köln: Kiepenheuer & Witsch

P. Blumenthal (1983) Semantische Dichte. Assoziativität in Poesie und Werbesprache. Tübingen: Niemeyer

K. Bührig / A. Redder (Hg.) (2000) Sprachliche Formen und literarische Texte. Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 61

A. Deppermann/A. Linke (Hg.)(2010) Sprache intermedial. Berlin/New York: de Gruyter

F. G. Droste (2003) Linguistic thinking; or the poet, his beloves and the outsider. In: Journal of Literary Semantics 32 (2003), Heft 1, S. 1-18

N. Fabbs (1997) Linguistics and Literature. Language in the Verbal Arts of the World. Oxford: Blackwell

L. Hoffmann (2012) Utopisches Erzählen. Franz Kafka, Wunsch, Indianer zu werden. In: F. Kern/M. Morek/S. Ohlhus (Hg.)(2012) Erzählen als Form – Formen des Erzählens. Berlin/Boston: de Gruyter, 201-210

L. Hoffmann (2014) Grammatik und Stilistik: Textanfänge. In: Der Deutschunterricht 3/2014, 4-16

L. Hoffmann/Lirim Selmani (2014) Textkonstellation – eine linguistische Analyse am Beispiel eines Romananfangs (Michael Roes, Leeres Viertel) In: Der Deutschunterricht 2/2014, 5-14

M. Hoffmann (1997) Diskurstypisierungen im kommunikativen Raum der literarischen Erzählung. Linguistische Notizen zu Heinrich von Kleist. In: J. Klein / U. Fix (Hg) (1997) Textbeziehungen. Linguistische und literaturwissenschaftliche Beiträge zur Intertextualität. Tübingen: Stauffenburg

M. Hoffmann / C. Keßler (Hg) (2003) Berührungsbeziehungen zwischen Linguistik und Literaturwissenschaft. Frankfurt/Main u.a.: Lang

P. Hoffstaedter (1986) Poetizität aus Sicht des Lesers. Eine empirische Untersuchung der Rolle von Text-, Leser-und Kontexteigenschaften bei der poetischen Verarbeitung von Texten. Hamburg: Buske

E. Holenstein (1976) Einführung: Linguistische Poetik. In: R. Jakobson (1976) Hölderlin. Klee. Brecht. Zur Wortkunst dreier Gedichte. Frankfurt/Main: Suhrkamp, S. 7-25

R. Jakobson (1974) Aufsätze zur Linguistik und Poetik. In: W. Raible (1974) Roman Jakobson. München: Nymphenburger Verlagshandlung

R. Jakobson (1971) Linguistik und Poetik. In: J. Ihwe (Hg) (1971) Literaturwissenschaft und Linguistik. Ergebnisse und Perspektiven. 3 Bde. Frankfurt/Main: Athenäum, S. 512-548

R. Jakobson (1971) Poesie der Grammatik und Grammatik der Poesie. In: H. Kreuzer (Hg) (1971) Mathematik und Dichtung. Versuche zur Frage einer exakten Literaturwissenschaft. 4. Aufl. München: Nymphenburger Verlagshandlung

R. Jakobson (1976) Hölderlin, Klee, Brecht: zur Wortkunst dreier Gedichte. Frankfurt/Main: Suhrkamp

*R. Jakobson (1979): Poetik. Ausgewählte Aufsätze 1921-1971. Hg. von E. Holenstein und T. Schelbert. Frankfurt: Suhrkamp

R. Jakobson / K. Pomorska (1982) Poesie und Grammatik. Dialoge. Frankfurt/Main: Suhrkamp

E. Kleinschmidt (1992) Die Wirklichkeit der Sprache. In: E. Kleinschmidt (1992) Gleitende Sprache. Sprachbewusstsein und Poetik in der literarischen Moderne. München: Iudicium, S.

R. Klöpfer (1975) Poetik und Linguistik. Semiotische Instrumente. Fink: München [dazu: Schneewolf]

D. Krusche (2007) Wie kommt der Leser in den Text? In: A. Redder (Hg.) Diskurse und Texte. Tübingen: Stauffenburg, 137-150

Ch. Küper (1976) Linguistische Poetik. Stuttgart: Kohlhammer

S. Mengel / V. Vinogradova (2002) Linguistische Poetik. Studien zur Slavistik, Bd 2. Hamburg: Dr. Kovac

K.-H. Niemann (1999) Funktionsbezogenes Grammatikverständnis – ein Wegweiser zur Textinterpretation. In: Der Altsprachliche Unterricht Latein 3, S. 51-58

J.S. Petöfi (1973) Towards an empirically motivated grammatical theory of verbal texts. In: Bielefelder Papiere zur Linguistik und Literaturwissenschaft, Univ. Bielefeld: Bielefeld

 
I. Pohl / J. Pohl (Hg) (1998) Texte über Texte. Interdisziplinäre Zugänge. Frankfurt / Main u.a.: Lang

I. Pohl (1994) Semantisierung von Texten mit morphosyntaktisch irregulären Strukturen. In: I. Pohl (Hg) (1994) Semantik von Wort, Satz und Text. Frankfurt/Main u.a.: Lang, S. 258-302

R. Posner (1980) Linguistische Poetik. In: Lexikon Germanistische Linguistik 2, S. 687-698

V. Propp (1975) Morphologie des Märchens. Frankfurt: Suhrkamp

A. Redder (2000) Die Sprache der Bilder. Peter Weiss' Ästhetik des Widerstands. In: A. Heitmann & J. Schiedermair (Hrsg.) Zwischen Text und Bild. Freiburg: Rombach, 65-91

A. Redder (2003) Literarische Kommunikation. In: J. Hagemann & S. Sager (Hrsg.) Schriftliche und mündliche Kommunikation: Begriffe – Methoden – Analysen. (Festschrift für K. Brinker zum 65. Geburtstag). Tübingen: Stauffenburg, 185-197

A. Redder (2003) Partizipiale Ketten und autonome Partizipialkonstruktionen: Formen partikularen sprachlichen Handelns. In: L. Hoffmann (Hg.) Funktionale Syntax. Berlin: de Gruyter, 155-188.

A. Redder (2015) Insertions of the Arabic Language in Peter Handke’s Crossing the Sierra de Gredos. The Articulation of a European Hybridity? In: R. K. Agnihotri, C. Benthien, T. Oranskaia (eds.) Impure Languages. Linguistic and literary hybridity in contemporary cultures. New Delhi: Orient Black Swan, 29-55.

A. Redder (2017) Dialogizität und Intertextualität. In: A. Betten, U. Fix, B. Wanning, (Hrsg.) Handbuch Sprache in der Literatur. Berlin: de Gruyter, 252-271

A. Redder (2017) Literarisches Einspielen des Arabischen – Roes’ Rub’ Al-Klali und Handkes Bildverlust. In: E. Montanari, Y. Ekinci, L. Selmani (Hrsg.) Grammatik und Variation. Heidelberg: Synchr, 399-412

E. Rolf (2005) Metaphertheorien. Berlin / New York: de Gruyter

E. Rolf (2006) Symboltheorien. Berlin / New York: de Gruyter Th. Rothschild (Hg) (1975) Strukturale Literaturwissenschaft und Linguistik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht

R. Schneewolf (1972) Linguistische Poetik – poetische Linguistik. Anmerkungen zu Rolf Klöpfer. In: Sprache im technischen Zeitalter, Stuttgart, Heft 41, S. 74-79

J. Schwitalla / L. Tiittula (2009) Mündlichkeit in literarischen Erzählungen. Tübingen: Stauffenburg

M. Schwarz-Friesel/H. Skirl (2007) Metapher. Heidelberg: Winter

Y. Shichiji (Hg.) (1991) Deutsch als Fremdsprache – Linguistische und literarische Übersetzung. Kontrastive Rhetorik, Poetik, Stilistik, Textlinguistik. München: iudicium

B. Spillner (1974) Linguistik und Literaturwissenschaft. Stilforschung, Rhetorik, Textlinguistik. Stuttgart: Kohlhammer

W. Weiss (1974) Dichtersprache als Problem. Zum Verhältnis von Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft (Linguistik). In: Sprachthematik in der österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Institut für Österreichkunde, Wien: Hirt, S. 27-39

J. Wirrer (1975) Literatursoziologie, linguistische Poetik. Zur Diskussion zwischen Linguistik und Literaturwissenschaft anhand zweier Texte von W. B. Yeats. München: Bayerischer Schulbuchverlag

 

Übersetzungen analysieren... ein linguistisch sehr ergiebiges Feld

Antoine de Saint-Exupéry (Der Kleine Prinz) im Original:
„On ne voit bien qu’avec le coeur. L’essentiel est invisible pour les yeux.“

Erstübersetzung von Grete und Josef Leitgeb, Karl Rauch Verlag, 1950: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
Elisabeth Edl, Karl Rauch Verlag, 2009: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
Thomas Pigor, Kein & Aber/roofmusic, 2015: „Guck mit dem Herzen. Was die Augen sehen, reicht nicht, um das, worauf es ankommt, zu verstehen.“
Ulrich Bossier, Reclam, 2015: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
Peter Stamm, S. Fischer, 2015: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wichtigste ist für die Augen unsichtbar.“
Hans Magnus Enzensberger, dtv, 2015: „Man begreift gar nichts, wenn das Herz nicht dabei ist. Das, worauf es ankommt, ist mit bloßem Auge nicht zu sehen.“

Literaturtipps:

*J. Macheiner (1995) Übersetzen. Ein Vademecum. Frankfurt: Eichborn (poetisches Übersetzen)

U. Eco (2009) Quasi dasselbe mit anderen Worten: Über das Übersetzen. München: dtv

H. Gerzymisch-Arbogast/K. Mudersbach /1998) Mehoden des wissenschaftlichen Übersetzens. Tübingen: Francke (UTB)

H. Gerzymisch-Arbogast et al. (Hg.)(1999) Wege der Übersetzungs- und Dolmetschforschung. Tübingen: Narr

H.G. Hönig (1997) Konstruktives Übersetzen. Tübingen: Stauffenburg

*H. Kittel/A.P. Frank/N. Greiner (Hg.)(2004) Übersetzung - Translation - Traduction: Ein Internationales Handbuch zur Übersetzungsforschung. Berlin/New York: de Gruyter

P. Kußmaul (2014) Verstehen und ÜberSetzen: Ein Lehr- und Arbeitsbuch Tübingen: Narr (3. Auflage)

M. Snell-Hornby et al. (1998) Handbuch Translation. Tübingen: Stauffenburg

G. Thomé (2009) Übersetzen als interlinguales und interkulturelles Sprachhandeln: Theorien - Methodologie - Ausbildung. Berlin: Frank & Timme