Sprache und Nationalsozialismus

 

Vor der Büchervernbrennung: Von den Nazis organisierte Studierende vor dem Magnus-Hirschfeld-Institut für Sexualforschung in Berlin, dessen Buchbestäne geplündert wurden.

(Quelle: U.S. National Archives and Records Administration)


> Bibliographie

> Sprache

> Methodisches, Diskurs-/Textanalyse

> Sprachkritik

> Historisch-theoretische Arbeiten/Auswahl

> Dokumente/Materialien

> Gewalt

> Links

> Rassismus: Literatur

> Rasse, Rassismus



Literatur (Empfehlungen mit * markiert)               

1. Bibliographie

M. Kinne/J. Schwitalla (1994), Sprache im Nationalsozialismus (Studienbibliographien Sprachwissenschaft), Heidelberg: Groos


2. Sprache

T. Allert (2005) Der deutsche Gruß. Frankfurt: Eichborn

H.P. Althaus (2002) Mauscheln. Ein Wort als Waffe. Berlin: de Gruyter

*G. Bauer (1988), Sprache und Sprachlosigkeit im 'Dritten Reich', Köln: Bund

D. Bering (1987), Der Name als Stigma. Stuttgart: Klett-Cotta

*D. Bering (1991), Kampf um Namen. Bernhard Weiß gegen Joseph Goebbels. Stuttgart: Klett-Cotta

D. Bering (1999) Sprache und Antisemitismus im 19. Jahrhundert. In: Wimmer, R. (Hrsg.)(1991) Das 19. Jahrhundert Sprachgeschichtliche Wurzeln des heutigen Deutsch. Berlin/New York: de Gruyter, 325-354

K.-H. Brackmann/R. Birkenhauer (1988) NS-Deutsch. Straelener Manuskripte Verlag

C.A. Braun (2007) Nationalsozialistischer Sprachstil. Heidelberg: Winter

*P. Conrady (Hg.)(2004) Faschismus in Texten und Medien. Oberhausen: Athena, 45-71 .[Den empfehlenswerten Band gibt es beim Verlag günstig]

W. Dahle (1969), Der Einsatz einer Wissenschaft, Bonn: Bouvier

*D. Düring (2013) Das Handlungsmuster des Befehls in der NS-Zeit. Bremen: Ute Hempen Verlag

*K. Ehlich (1989)(Hrsg.), Sprache im Faschismus, Frankfurt: Suhrkamp (stw) [bes. die Einleitung]

*K. Ehlich (1990), Sprache im Faschismus, in: R. Wodak/F. Menz (Hrsg.), Sprache in der Politik-Politik in der Sprache, Klagenfurt: Drava, 20-41

*K. Ehlich (1998d) "..., LTI, LQI, ...". Von der Unschuld der Sprache und der Schuld der Sprechenden. In: Heidrun Kämper / Hartmut Schmidt (Hgg.) Das 20. Jahrhundert. Berlin, New York: de Gruyter, 275-303

I. Forster (2009) Euphemistische Sprache im Nationalsozialismus. Bremen: Dr. Ute Hempen Verlag

*L. Hoffmann (2001) Pragmatische Textanalyse. An einem Beispiel aus dem Alltag des Nationalsozialismus, in: D. Möhn/D. Roß/M. Tjarks-Sobhani (eds.), Mediensprache und Medienlinguistik. Frankfurt: Lang, 283-310 preprint

L. Hoffmann (2004) Richard Wagner "Das Judentum in der Musik". Antisemitismus zwischen Kulturkampf und Vernichtung? In: P. Conrady (Hg.) Faschismus in Texten und Medien. Oberhausen 2004: Athena, 45-71 preprint

L. Hoffmann (2006) Sprache und Gewalt. In: Der Deutschunterricht 5/2007, 44-55 preprint

N. Hortzitz (1995) Die Sprache der Judenfeindschaft. In: Schoeps, J./Schlör (Hrsg.) Antisemitismus. München: Piper, 19-40

N. Hortzitz (1988) Frühantisemitismus in Deutschland (1789-1871/72). Tübingen: Niemeyer

G. Jerouschek/I. Marßolek/H. Röckelein (2002) Denunziation. Tübingen: edition diskord

*U. Maas (1983) Als der Geist der Gemeinschaft eine Sprache fand, Opladen: Westdeutscher Verlag

*V. Klemperer (1947) LTI. Notizbuch eines Philologen. Leipzig: Reclam

**V. Klemperer (1995) Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau [gibt einen ausgezeichneten Einblick in den Alltag]
[2007 stark erweitert als DVD (zur Recherche): Digitale Bibliothek, Berlin]

J. Kopperschmidt (Hg.)(2002) Hitler der Redner. München: Fink

A. Lobenstein-Reichmann (2008) Houston Stewart Chamberlain. Berlin: de Gruyter

*S. Neitzel (2009/4) Abgehört. Deutsche Generäle in britischer Kriegsgefangenschaft. München: List

*S. Neitzel/H. Welzer (2011) Soldaten: Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben, Frankfurt: Fischer

R. Römer (1985), Sprachwissenschaft und Rassenideologie in Deutschland. München: Wilhelm Fink Verlag

Chr. Sauer (1998) Der aufdringliche Text. Sprachpolitik und NS-Ideologie in der "Deutschen Zeitung in den Niederlanden". Wiesbaden: DUV

H.D. Schlosser (2013) Sprache unterm Hakenkreuz: Eine andere Geschichte des Nationalsozialismus. Wien: Böhlau

*C. Schmitz-Berning (1998) Vokabular des Nationalsozialimus. Berlin: de Gruyter

W. Seibert (1996) Das Mädchen, das nicht ESTHER heißen durfte. Leipzig: Reclam

*W. Sternberger/G. Storz/D. Süskind (1945/6, 19899), Aus dem Wörterbuch des Unmenschen, Berlin: Ullstein TB (auch Anhang, Streit um Sprachkritik)

N. Warmbold (2008) Lagersprache. Bremen: Dr. Ute HempenVerlag

H. Welzer et al. (2002) "Opa war kein Nazi". Nationalsozialimsus und Holocaust im Familiengedächtnis. Frankfurt: Fischer TB

L. Winckler, Studie zur gesellschaftlichen Funktion faschistischer Sprache, Frankfurt 1970: Suhrkamp


3. Methodisches, Diskurs-/Textanalyse

W. Dieckmann (1981) Politische Sprache. Politische Kommunikation. Heidelberg: Winter (Kap. I, II., III.)

K. Ehlich (1989)(Vorw.); 1990

U. Maas (1984) bes. Kap.2+3, Anhang

U. Maas (1983) Sprache im Nationalsozialismus, in: Disk. Deutsch 73/1983;

J. Rehbein (1988) Aspekte zur Pragmatik. In: Hoffmann (hrsg)(1996), Sprachwissenschaft

L. Hoffmann (2001) Pragmatische Textanalyse. An einem Beispiel aus dem Alltag des Nationalsozialismus, in: D. Möhn/D. Roß/M. Tjarks-Sobhani (eds.), Mediensprache und Medienlinguistik. Frankfurt: Lang, 283-310

L. Hoffmann (1992) Thema und Rhema. In: Hoffmann (hrsg)(1996), Sprachwissenschaft

S. Jäger (2015⁶) Kritische Diskursanalyse, Nachdruck der 6. vollständig überarbeiteten Au age Edition DISS Bd. 3, Münster: Unrast

OBST 46, 1992 (Link, Dirven, Jaritz)

H.J. Heringer u.a. (1977) Einführung in die Prakt. Semantik, Heidelberg:UTB

U. Maas (1985) Konnotation, in: F. Januschek (ed.), Politische Sprachwissenschaft, Opladen: Westdt. Verlag, 71-95

H.F. Plett (19753) rhetorische textanalyse, Hamburg: Buske

U. Quasthoff (1973) Soziales Vorurteil und Kommunikation, Frankfurt: FAT

A. Redder (1995)"Stereotyp", in: Jahrbuch DaF 21, 311-331

M. Schwarz-Friesel (2007) Sprache und Emotion. Tübingen: Francke (UTB)

A. Svensson (1984) Anspielung und Stereotyp, Opladen: Westdt. Verlag


4. Sprachkritik

T. Eitz/G. Stötzel (2007) Wörterbuch der Vergangenheitsbewältigung. Hildesheim: Olms

H.J. Heringer (1982)(Hrsg.), Holzfeuer im hölzernen Ofen. Tübingen: Narr

H.J. Heringer (1990), "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort". München: Beck

G. Falkenberg (1982), Lügen. Tübingen: Niemeyer

D. Sternberger/G. Storz/D. Süßkind (1945/6, 19899), Aus dem Wörterbuch des Unmenschen, Berlin: Ullstein TB (auch Anhang, Streit um Sprachkritik)

5 Historisch-theoretische Arbeiten/Auswahl

G. Aly (2006) Hitlers Volksstaat. Frankfurt: Fischer TB

W. Benz u.a. (eds.)(1996), Enzyklopädie des Nationalsozialismus, München: dtv (auch auf CR-Rom 1999: Digital Publishing)

Chr. Browning (19992), Ganz normale Männer, Reinbek: Rowohlt TB

*M. Burleigh (2000) Die Zeit des Nationalsozialismus. Frankfurt: S. Fischer

M. Broszat (101983), Der Staat Hitlers, München: dtv

*M. Broszat/H. Müller (eds.) (21986), Das Dritte Reich, München: Beck

H. Buchheim u.a. (19946) Anatomie des SS-Staates, München: dtv

*W. Benz et al. (1997) Enzyklopädie des Nationalsozialismus. München: dtv

S. Friedländer (1998/2006) Das Dritte Reich und die Juden. München: Beck

B. Hamann (1998), Winfred Wagner • Hitlers Bayreuth. München: Piper

B. Hamann (2002), Hitlers Wien. München: Piper

E. Jäckel (19914), Hitlers Weltanschauung. Stuttgart: DVA

H. Kammer/E. Bartsch (19922) Nationalsozialismus. Begriffe aus der Zeit der Gewaltherrschaft 1933-1945, Reinbek: Rowohlt TB

*I. Kershaw (1994) Der NS-Staat. Reinbek: Rowohlt TB

I. Kershaw (2000) Hitler. 2 Bd. Stuttgart: DVA

M. Krauss (Hg.)(2008) Sie waren dabei. Mitläuferinnen, Nutznießerinnen, Täterinnen im Nationalsozialismus. Göttingen: Wallstein Verlag

S. Kühl (2014) Ganz normale Organisationen: Zur Soziologie des Holocaust. Frankfurt: Suhrkamp

P. Longerich (2006) „Davon haben wir nichts gewusst.“ Berlin: Siedler

D. Motadel (2017) Für Prophet und Führer: Die islamische Welt und das Dritte Reich. Stuttgart: Klett-Cotta

E. Nolte (19846)(ed.) Theorien über den Faschismus, Königstein: Athenäum (Borkenau, Bloch, Mussolini, Guerin, Goebbels, Rauschning, Lipset u.a.)

*D. Schoenbaum (1968/1980), Die braue Revolution, München: dtv

*U. Thamer (2002) Der Nationalsozialismus. Stuttgart: Reclam

W. Wette (2005) Die Wehrmacht. Frankfurt: Fischer TB

 

6. Dokumente/Materialien (vgl. auch Kinne/Schwitalla (4.))

H. Boberach (Hg.)(1984) Meldungen aus dem Reich. Die geheimen Lageberichte des Sicherheitsdienstes der SS 1938-1942. Herrsching: Pawlak

Deutschland-Berichte der SPD (1980) 1934-1940. Frankfurt: Nettelbeck(Zweitausendeins

M. Domarus (ed.) (1995) Hilter. Reden und Proklamationen. 4 Bd. München: Süddt. Verlag

H. Eberle (Hg.)(2007) Briefe an Hitler. Bergisch Gladbach: Lübbe

Frankfurt - eine deutsche Stadt erinnert sich (1994), Ffm: 2001 6 CDs);

J. M. Fischer (2000) Richard Wagners "Das Judentum in der Musik". Frankfurt: Insel TB

H. Gerlach (2016) Durchbruch bei Stalingrad 1944. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Carsten Gansel. Berlin: Galiani-Verlag [spannender Fund in den Moskauer Archiven, ein authentischer Text aus Stalingrad, der verloren schien; zur Geschichte: FAZ]

J. Goebbels (1992/2) Tagebücher. (R.G. Reuth Hg.)München: Piper

H. Heiber (ed.)(1971) Goebbels Reden. Düsseldorf: Droste

H.Heiber/H. v. Kotze (o.J.) Facsimile Querschnitt Das Schwarze Korps. München/Wien: Scherz

B./H. Heiber (eds.)(19942), Die Rückseite des Hakenkreuzes, München: dtv

*A. Hitler (2016) Mein Kampf - Eine kritische Edition. München: Verlag Institut Für Zeitgeschichte

R. Höß (1998/16) Kommandant in Auschwitz. München: dtv

Justizbehörde Hamburg (1992a) “Für Führer, Volk und Vaterland...“ Hamburger Justizurteile im Nationalsozialismus. Hamburg: Ergebnisse-Verlag

Justizbehörde Hamburg (1992b) “Von Gewohnheitsverbrechern, Volksschädlingen und Asozialen...“ Hamburger Justizurteile im Nationalsozialismus. Hamburg: Ergebnisse-Verlag

S. F. Kellerhoff (2018) Ein ganz normales Pogrom: November 1938 in einem deutschen Dorf. Stuttgart: Klett-Cotta

W. Kempowski (2002/2) Das Echolot. 4 Bd. München: Knaus

*K. Kosubek (2017) »genauso konsequent sozialistisch wie national« Alte Kämpferinnen der NSDAP vor 1933. Eine Quellenedition 36 autobiographischer Essays der Theodore-Abel-Collection. Göttingen: Wallstein

> Theodore-Abel-Archiv (NS-Kämpfer)

I. Lynar (Hg.(o.J.) Facsimile Querschnitt Frankfurter Zeitung. München/Wien: Scherz

M. Mannheimer (1985) Theresienstadt-Auschwitz-Warschau-Dachau. In: Dachauer Hefte 1, 88-128

L. Niethammer/A.v. Plato (eds.)(1985), "Wir kriegen jetzt andere Zeiten", Berlin: Dietz

L. Niethammer (ed.)(1986), "Die Jahre weiß man nicht, wo man die heute hinsetzen soll", Berlin: Dietz

H. Mattonet (2008) Jeder Student ein SA-Mann Münster: Agenda Verlag

I.v.Münch (ed.) (1994) Gesetze des NS-Staates. Paderborn: Schöningh (UTB)

G.L. Mosse (1993) Der nationalsozialistische Alltag. Frankfurt: Hain

L. Poliakov/J. Wulf (Hg.(1983) Das Dritte Reich und die Juden. Frankfurt: Ullstein

L. Poliakov/J. Wulf (Hg.(1983) Das Dritte Reich und seine Diener. Frankfurt: Ullstein

W.P. Reese (2004) Mir selber seltsam fremd. München: List TB

J. Schebera (ed.)(1992), Stimmen des Jahrhunderts, Berlin: edition q (mit TB/CDs); Wochenschauen (z.B. 27.1.1943)

L. Steinbach (ed.)(1983), Ein Volk, ein Reich, ein Glaube? Berlin: Dietz

H. Zabel (hg.) (1998), Hohenlimburg unterm Hakenkreuz, Essen: Klartext

7. Gewalt

Arend, Hannah (1970) Macht und Gewalt. München. Beck

Foucault, Michel (1976) Überwachen und Strafen. Frankfurt: Suhrkamp

Galtung, Johan (1975)  Strukturelle Gewalt. Reinbek: Rowohlt

Grotius, Hugo (1625/1950) De jure belli ac pacis libri tres (Vom Recht des Krieges und des Friedens).  Tübingen

Heitmeyer, Wilhelm/Hagan, John (eds.) (2003): The International Handbook of Violence Research. Dordrecht: Kluwer

Heitmeyer, Wilhelm/Soeffner (Hg.)(2002) Gewalt. Frankfurt: Suhrkamp

Hitzler, Ronald (1999) Gewalt als Tätigkeit. In: Neckel, Sieghart/Schwab-Trapp, Michael (eds.) Ordnungen, der Gewalt. Opladen: Leske und Büdrich, 9-21

Hoffmann, Ludger (2006) Sprache und Gewalt. In: Der Deutschunterricht 5/2007, 44-55 preprint

Nunner-Winkler, Gertrud (2005) Überlegungen zum Gewaltbegriff. In: Heitmeyer, Wilhelm/ Soeffner, Hans-Georg (eds.) Gewalt. Frankfurt: Suhrkamp, 25-62

Hirsch, Alfred /Erzgräber Ursula (Hg.) (2001) Sprache und Gewalt. Kolloquium 'Modernität und Tradition'. Berlin: Wissenschaftsverlag

Imbusch, Peter (2003) Der Gewaltbegriff. In: Heitmeyer, Wilhelm/Hagan, John (eds.) The International Handbook of Violence Research. Dordrecht: Kluwer, 26-57

Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 57 (F. Januschek/K. Gloy Hrsg.) Sprache und/oder Gewalt?

*Reemtsma, Jan Philipp (2008) Vertrauen und Gewalt. Hamburg: Hamburger Edition

Sofsky, Wolfgang (1999) Die Ordnung des Terrors: Das Konzentrationslager. München: Fischer

Sorel, Georges (1981) Über die Gewalt. Frankfurt: Suhrkamp

Tröndle, Herbert/Fischer, Thomas (200653) Strafgesetzbuch mit Nebengesetzen. München: Beck  [als Beispiel eines jurist. Kommentars, zu § 240 etc.]

*Welzer, Harald (20072) Täter. Frankfurt: Fischer TB


8. Links, auch zur Neuen Rechten

Deutsches Rundfunkarchiv

Das Archiv der Zeitzeugen

Portal Nationalsozialismus (Dokumente, auch Tondokumente)

Zeugenaussagen aus dem Auschwitzprozess

shoa.de

Fachtagung extreme Gewalt (Bericht)

Deutsches Tagebucharchiv

Jenninger-Rede (LMZ)

Projekte gegen Antisemitismus

Netz gegen Nazis

NPD Leaks in der taz

Homepage Gerd Simon

Neu: Dokumente zum 1. Weltkrieg im Netz

Neu: Dokumentation Polens zu Vernichtungslagern (Namen der Beteiligten)

Der Name Adolf

Neue Rechte: DISS-Journal 32, 2016